Piranhas Logo

PiranhasFallschirm Demo-Team Erlach

News    Informationen    TandemSprünge    Galerie    Links    Gästebuch    Members
Jahr

50 Jahre Velcro

Gleich zum Saison-Auftakt gab es etwas zu feiern. So durften wir am 25. Februar nach einem perfekten Sprung
im bernischen Krauchtal unserem langjährigen Mitglied Tom Probst alias Velcro zu seinem runden Geburtstag
gratulieren. Neben dem kompletten Team sorgte eine bunt zusammengewürfelte Gruppe aus Freunden und
Verwandten für eine Bombenstimmung.
Merci Velcro!

50 Jahre Tom Probst alias Velcro
Bild: HP Schmid


Training Strasbourg

Das verlängerte Wochenende vom 13.-15. April diente zum alljährlichen Auffrischen unserer CRW-Routine.
Trotz düsterer Wetterprognosen für die Heimat zeigte sich das Elsass bereits von der freundlichen Seite, so
dass wir ohne Hektik unsere Sprünge absolvieren konnten. Sogar kulinarisch hatten wir unsere Höhenflüge.

CRW über Strasbourg
Bild: Bea Gfeller


50 Jahre Brassband Mittelhäusern

Vor einem halben Jahrhundert hat unser langjähriges Teammitglied Max Riesen zusammen mit ein paar Freunden
die Dorfmusik Mittelhäusern gegründet. Am letzten April-Wochenende fand zum Jubiläum des Vereins ein grosses
Fest statt, in dessen Rahmenprogramm wir natürlich unseren Platz hatten...

Festplatz Mittelhäusern
Bild: Tom Wälchli


Emmentalisches Schwingfest in Bigenthal

Am 20. Mai durften wir die Sieger-Kränze aus der Luft überbringen. Ursprünglich war die Übergabe direkt
vor der Siegerehrung geplant. Da aber zu diesem Zeitpunkt auch ein stattlicher Muni anwesend sein würde,
wurde der Sprung auf die Mittagspause vorverlegt (den Wettlauf mit Stieren haben die Spanier bereits erfunden).

Emmenthalisches Schwingfest in Bigenthal
Bild: Endanflug aus Sicht von Teamkäpten Tom Wälchli.

Emmenthalisches Schwingfest in Bigenthal
Piranhas im Schwinger-Outfit (Bild: Monika Probst)

Der Schlussgang ging schliesslich zu Gunsten von Thomas Zaugg aus Eggiwil aus.
Weitere Infos: Emmentalisches Schwingfest in Bigenthal


Swiss POPS Meet in Triengen/LU

Der 16. Juni stand wieder mal im Zeichen der Veteranen in unserer Sportart. Diesmal allerdings in einer
Lite-Ausgabe. Weil bereits zwei Wochen später der World Meet im holländischen Teuge statt findet, be-
schränkten wir uns auf die wichtigste Disziplin, den Hit'n Rock, bei dem es im wesentlichen darum geht,
nach der Landung möglichst schnell im Schaukelstuhl ein Bier in Empfang zu nehmen. Natürlich sind da
noch ein paar tückische Hindernisse zu meistern, die sich der Springer meist selbst in den Weg legt...

Dieser Sprung fand aus nahe liegenden Gründen erst am Abend statt. Tagsüber nutzten wir die Gelegen-
heit für ein paar lockere Trainingssprünge - schliesslich wollen wir ja in Holland eine gute Figur machen!
Der Aufwand hat sich gelohnt, wie das Bild beweist: drei von sechs Medaillen gingen an die Piranhas.

Hit'n Rock Medaillen
Bea (4), Velcro (3), Tom (2)


Ein letzter Sprung ins kühle Nass

Am Freitag 22. Juni haben sich drei Teammitglieder offiziell aus dem aktiven Fallschirmsport verabschiedet.
Zwei liessen es sich nicht nehmen, für einen letzten Sprung nochmals ins Flugzeug zu steigen. Die Antonov
AN-2 brachte uns bequem uns gemächlich auf eine Absetzhöhe von 2000 Meter über Grund, respektive See.

Als Landegebiet für die beiden Abtrünnigen war der Bielersee vorgesehen, der eine verletzungsfreie Landung
garantiert. Die übrigen Teammitglieder zogen die Grünflächen vom Strandbad Erlach oder dem Sportplatz vor.
Traditionsgemäss wurde danach kräftig aber gesittet gefeiert.

Clödu's Wasserlandung in Erlach
kaum nass geworden: Clödu bei seiner minimalistischen Wasserlandung (Bild: Tom Wälchli)


World POPS Meet in Teuge/NL

Im Holländischen Teuge fand in der ersten Juli-Woche die alle zwei Jahre durchgeführte Weltmeisterschaft der
Fallschirm-Fossilien statt. 189 Wettkämpfer aus 21 Nationen und einem Mindestalter von 40 Jahren trafen sich

auf dem Flugplatz zwischen Apeldoorn und Deventer. Wie immer stehen Spass und Kameradschaft im Vorder-
grund, obwohl die Nachwuchs-Fossilien den Wettbewerb noch fast etwas zu ernst nehmen...

Die Piranhas unterstützen die 23-köpfige Schweizer Delegation mit 6 aktiven Springern.

Delegation der Swiss POPS
eine starke Schweizer Delegation!


wieder eine Antonov in Yverdon

Wie schon im letzten Jahr veranstaltete der Paraclub Valais auch dieses Jahr wieder einen Grossanlass mit einer
russischen Antonov AN-28. Wir haben uns den Spass am 1. August aus der Nähe angeschaut und den kleinen
Frachter mit seiner Heckrampe einen Tag lang genossen...

4er-Stern über Yverdon
die Piranhas ausnahmsweise mal im Freifall...
Linie über Yverdon 
... und im Hintergrund der Genfersee. (Bilder: Hilmar Zigerlig)


Tandem-Weekend in Tschugg

Dieses Jahr waren wir mit unserem Tandem-Anlass bereits zum 5. Mal in der Gemeinde Tschugg zu Gast.
Das Gelände um die Swin-Golf Anlage ist für diesen Anlass einfach perfekt. Landezone und Piste liegen nur
wenige Schritte auseinander und dazwischen liegt das gemütliche Golf Stübli, wo uns Rita mit ihren Ladies
bewirtet. Und auch die Piste war wieder in einem Top-Zustand. Merci Fredi und Rita für eure Unterstützung.

Der Informations-Apéro am Eröffnungs-Nachmittag gab den Einwohnern von Tschugg Gelegenheit diese
vermeintlich Verrückten und ihre Gerätschaften mal aus der Nähe zu erleben. Merci für euer Interesse!

Unser Dank gilt auch den vielen Helfern im Hintergrund und nicht zuletzt der Meteo Schweiz, die uns jedes
Jahr mit wertvollen Informationen und diesmal sogar wieder mit perfektem Wetter versorgt hat.

...und hier die Galerie zum Tandem-Event 2012...


Spannende Demosprünge im Berner Jura

Gleich zwei Sprünge durften wir am 12. September anlässlich des Festival des Vents in La Chaux-d'Abel zeigen.
Beim ersten Sprung am Vormittag hing die einzige Wolke der Schweiz direkt über unserem Absprunggebiet. So
verliessen wir das Flugzeug schon unterhalb der Wolkengrenze für einen relativ unspektakulären Sprung. Am
Nachmittag waren die höheren Wolken verschwunden und wir beschlossen oberhalb der verbleibenden Wolken-
schicht auszusteigen. Es bot sich ein perfektes Panorama. So bauten wir vor dieser Kulisse unsere Formation auf,
bevor wir per GPS direkt über dem Platz durch eine kleine Wolkenlücke stiessen.

La Chaux-d'Abel, Jura
Bild:  Bea Gfeller


feuchter Herbst

Nach den Sprüngen im Jura hat sich der Nebel zusehends verdichtet. So mussten ein Hochzeitssprung, die Sprünge zur
Neu-Eröffnung der Moléson Seilbahnen und unser traditioneller Nuss-Sprung in die Swin-Golf Anlage abgesagt werden.

Als kleine Entschädigung durften wir unseren Silvestersprung zum Archer Beck nach langer wetterbedingter Durststrecke
wieder mal durchführen.  Aber schon nach dem zweiten Load hatte sich der Flugplatz Grenchen wieder im Nebel versteckt.
Merci Küsu & Team für eure Gastfreundschaft - wir kommen natürlich auch nächstes Jahr wieder gern vorbei!


News-Archiv

 2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004 

aufwärtsnach obenaufwärts


Schaublin Drehmaschinen
Logo von Ochsner Sport


20.1.13 - Zg

<>